Nr. 38/2017 vom 21.09.2017

Bremgarten, unverwüstlich

Headline in der WOZ vor fünfeinhalb Jahren: «Ein autonomer Spielplatz mitten im Städtchen». Das Städtchen war Bremgarten, und mit dem Spielplatz war das Kulturzentrum (KuZeB) gemeint, das damals sein zwanzigjähriges Bestehen feierte. Zum Jubiläumsfest spielten die unverwüstlichen Rockabilly-Punks The Peacocks auf, jetzt heisst es: 25 Jahre KuZeB, und zum Jubiläumsfest spielen die unverwüstlichen Rockabilly-Punks The Peacocks auf, dazu rüstige Partymonster wie die Allschwil Posse und die Lombego Surfers. Und das Frechste: Zum Kater am Sonntag gibts einen Klassikzmorge.

25 Jahre KuZeB in: Bremgarten Kulturzentrum in der alten Kleiderfabrik, Fr–So, 22.–24. September 2017. Genaues Programm: www.kuzeb.ch.

Florian Keller

Flüssigpornos in Basel

«The Future is queer!» Unter diesem Motto feiert das Basler Filmfestival Luststreifen dieses Jahr sein Zehnjahrjubiläum. Im Neuen Kino sowie erstmalig im Kultkino Camera sind Filme, Kurzfilme und Dokus aus aller Welt zu sehen, in denen diverse Formen von Sexualität und Liebe gelebt werden. In den Hauptrollen: Menschen, die in einer heterosexuell und zweigeschlechtlich geprägten Welt Ablehnung erfahren.

Der deutsche Dokumentarfilm «Less» porträtiert Frauen, die wegen Brustkrebs operiert werden mussten: Mit welchen Reaktionen sind sie konfrontiert – mit dieser neuen, flachen Brust, die als weniger weiblich, weniger attraktiv angesehen wird? Wie begegnen sie dieser Abwertung in gemeinsamen Aktionen? Die Protagonistinnen legen eine Lust an Veränderung, Politisierung und Sichtbarkeit an den Tag, die auch das Team von «Luststreifen» nie verlassen hat. Der sexuellen Lust widmen sich alternative Pornofilme unter dem Titel «Liquid Porn Shorts». Und für genügend Bewegung sorgt ein Konzert von Lila Lisi.

«Luststreifen» in: Basel Neues Kino und Kultkino Camera, Do, 28. September 2017, bis So, 1. Oktober 2017. www.luststreifen.ch

Rahel Locher

Da tanzt die Psychoanalyse

«Was soll das Ganze eigentlich?» Das fragen wir uns ja fast jeden Tag, da ist es umso schöner, wenn die Frage mal an einer Tagung erörtert wird. Unter diesem Titel gehen Olaf Knellessen und Rony Weissberg zum Vierzigjahrjubiläum des Psychoanalytischen Seminars Zürich der Ausweitung des Begriffs der Übertragung nach. Weitere Themen: das Unbewusste der Medien, Telepathie via Skype, das dynamisierte Selbst – und ab Mitternacht schüttelt sich das Unbewusste auf dem Dancefloor.

«Passagen Medialitäten Übertragungen» in: Zürich Theater der Künste, Fr, 23. September 2017, ab 9.30 Uhr. Genaues Programm: www.psz-jubilaeum.ch.

Florian Keller

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 87-39737-0
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH04 0900 0000 8703 9737 0
Verwendungszweck Spende woz.ch