Nr. 49/2017 vom 07.12.2017

Wohnungsnot

Niklaus Scherr war lange Jahre Zürcher AL-Gemeinderat und Geschäftsleiter des Mieterverbands Zürich. Der «Berufsrevolutionär» erklärt an einem «politischen Gottesdienst» die problematische Wohnraumentwicklung im Zürich der letzten Jahrzehnte. In seinem Referat unter dem Titel «Unruhe bewahren!» wird der Frage nachgegangen, wer überhaupt noch Chancen hat, in Zürich eine Unterkunft zu finden. Musik: Priska Walss, Alphorn.

Zürich Kirche St. Peter, St. Peterhofstatt, Fr, 8. Dezember 2017, 18.30 Uhr.

Völkerrecht

Unter dem Titel «Die Welt am Scheideweg» findet eine Abendveranstaltung mit dem Völkerrechtsexperten und WOZ-Autor Andreas Zumach statt: nationaler Egoismus und Konfrontationspolitik bis hin zu Krieg – oder multilaterale Kooperation und beharrliche Diplomatie? Welche dieser Alternativen bei der Bewältigung globaler Herausforderungen und im Umgang mit «Schurkenstaaten» im Vordergrund stehen sollte, ist heute unklarer als je zuvor seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs.

Luzern RomeroHaus, Bildungszentrum Comundo, Kreuzbuchstrasse 44, Di, 12. Dezember 2017, 19.30 Uhr.

Guatemala

Das Lateinamerika-Zentrum Zürich präsentiert den Film «500 Años» von Pamela Yates (USA 2017). Vom historischen Genozidprozess gegen Exgeneral Ríos Montt bis zur Volksbewegung, die die Amtsenthebung von Präsident Otto Pérez Molina erzwang, erzählt der Film die Geschichte des wachsenden Widerstands gegen die jüngsten politischen Ereignisse in Guatemala. Eingenommen wird dabei die Perspektive der indigenen Mayabevölkerung. Im Anschluss findet ein Gespräch mit dem in Guatemala lebenden Menschenrechtsanwalt Miguel Moerth statt. Moderation: Barbara Müller (Peace Watch Switzerland).

Zürich Kino Riffraff, Neugasse 57, So, 10. Dezember 2017, 11.30 Uhr.

Syrien

Lesung und Diskussion mit Rosa Yassin Hassan, Universität Hamburg, und Huda Zein, Universität Köln (vgl. «‹Blutig, aber sehr lebendig›»). Der Abend widmet sich sowohl der aktuellen Situation in syrischen Gefängnissen als auch der Gefängnisliteratur als eigenständigem Genre. Spätestens seit den neunziger Jahren hat die Gefängnisliteratur ein starkes Gewicht innerhalb der gesamten arabischen Literatur. In der anschliessenden Gesprächsrunde geht es um allerneuste Entwicklungen sowie um die Auswirkungen von Haftbedingungen auf das Leben nach der Freilassung. Das Gespräch findet in deutscher Sprache statt. Die Texte von Rosa Yassin Hassan werden auf Arabisch und auf Deutsch gelesen.

Zürich Rote Fabrik, Clubraum, Do, 7. Dezember 2017, 19.30 Uhr.

Fürsorgerischer Zwang

Eine Informations- und Diskussionsveranstaltung zum Internationalen Tag der Menschenrechte: Der Historiker Thomas Huonker spricht zur «Sozialgeschichte und Aufarbeitung fürsorgerischer Zwangsmassnahmen» und Branka Goldstein, Präsidentin der IG Sozialhilfe, zur «Begleitungs- und Unterstützungsarbeit von Opfern von fürsorgerischen Zwangsmassnahmen». Moderiert wird der Anlass von Natalie Benelli, Mitarbeiterin der IG Sozialhilfe.

Zürich Kafi Klick, Gutstrasse 162, So, 10. Dezember 2017, 15 Uhr. Ab 18 Uhr Jahresendessen.

Interkulturelles Radio

Migration und Religion – passt das zusammen im interkulturellen Radio? Die Tagung des Radios LoRa wird anlässlich des Internationalen Tages der Menschenrechte organisiert und möchte verschiedene Perspektiven auf das Thema «Religion, Migration und Medien» bieten. Mit dieser Veranstaltung sollen Medienschaffenden Analysewerkzeuge in die Hand gegeben werden, mit denen sie über das Verhältnis von Religion, Interkulturalität und Migration in ihrer Berichterstattung nachdenken und bewusst damit umgehen können. Die gesamte Tagung wird vor Ort ins Spanische und Türkische übersetzt. Genaues Programm auf www.lora.ch.

Zürich Rote Fabrik, Clubraum, Fr, 8. Dezember 2017, 19 Uhr und Sa, 9. Dezember 2017, ab 14 Uhr.

Geld

«Das Geld neu erfinden. Alternative Währungen verstehen und nutzen» heisst der Titel eines neuen Buchs. An der Buchvernissage im Kulturhaus Helferei gibt es ein Expertengespräch mit Publikumsbeteiligung. Die Fragestellung: Was bringt es, Geld neu zu erfinden, und wie müsste anderes Geld aussehen? Mit dabei: Jens Martignoni (Autor des Buchs), Thomas Gröbly (Ethiker und Nachhaltigkeitsexperte), Isidor Wallimann (Alternativwährungsgründer). Moderation: Julia Weber.

Zürich Kulturhaus Helferei, Kirchgassse 13, Fr, 8. Dezember 2017, 18.30 Uhr.

Menschenrechte

Amnesty International präsentiert am Donnerstag den Film «Favela Olímpica» aus der Zeit vor den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro. Die Stadt bereitet sich darauf vor, die internationale Gemeinschaft zu empfangen. Luxusherbergen, Sporthallen und Stadien werden errichtet. Alles muss perfekt sein, um auf den Fernsehbildschirmen der Welt zu glänzen. Nach dem Film findet eine Diskussion statt. Am Samstag folgt der Film «Tickling Giants» über den TV-Star Bassem Youssef, der die Mächtigen in Ägypten mit Satire herausgefordert hat. Danach Diskussion mit Youssef, der heute im Exil lebt.

Zürich Kino Kosmos, Lagerstrasse 102, Do, 7. Dezember 2017, 20.30 Uhr und Sa, 9. Dezember 2017, 18 Uhr.

Politbier

Die Juso der Stadt Bern lädt zum ersten «Frauen*-Politbier» ein: Diskutiert wird die Gewaltfrage in der Linken. Ist Gewalt für politische Ziele legitim? Und wenn ja, wann? Die Diskussionsrunde soll in gemütlicher Atmosphäre stattfinden. Vorwissen brauchts nicht.

Bern Punkt 12/Mädchentreff, Jurastrasse 1, Fr, 8. Dezember 2017, 19.30 Uhr.

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Unterstützen Sie die WOZ als Ganzes mit einer Flattr-Spende.

Spenden mit Flattr

Drücken Sie ihr Interesse am Text Politour aus und tätigen Sie eine spezifische Flattr-Spende.

Spenden mit Flattr