Nr. 09/2018 vom 01.03.2018

Jikhareva mit Imhoof

«Eldorado», so heisst der neue Dokfilm von Markus Imhoof; er zeigt, wie Flüchtlinge heute behandelt werden. Am Montag, 5. März 2018, findet um 18 Uhr im Zürcher «Kosmos» eine Vorpremiere statt – und im Anschluss wird ab 20 Uhr darüber diskutiert. Auf dem Podium: WOZ-Auslandredaktorin Anna Jikhareva, SP-Regierungsrätin Jacqueline Fehr, Regisseur Markus Imhoof, Asylrechtsexpertin Denise Graf von Amnesty Schweiz und Filmemacher Samir. Aus der Ankündigung: «Wie können wir als ‹einfache Bürger› die Menschlichkeit aufrechterhalten, wenn die Politik immer mehr auf Ausgrenzung von geflüchteten Migranten setzt?» Der Eintritt zur Diskussion ist frei.

Widmers Weltausstellung

Wer die WOZ liest, kennt ihn bestens: Ruedi Widmer zeichnet seit vielen Jahren wöchentlich einen Cartoon (vgl. «Unten links» in der gedruckten Ausgabe), zudem schreibt er, ebenfalls schon seit Jahren, Kolumnen (vgl. «Wichtig zu wissen» auf Seite 14 dieser Ausgabe). Nun präsentiert er «Widmers Weltausstellung», eine 168-seitige Sammlung seiner besten Texte und Zeichnungen – viele davon aus der WOZ. Am Mittwoch, 7. März 2018, findet die Vernissage im Zürcher «Sphères» statt; sie beginnt um 19.30 Uhr, und Manuel Stahlberger tritt als musikalischer Gast auf. Wir wünschen fröhliche Lektüre!

Für Gertrud Vogler

Am 30. Januar ist die langjährige Fotografin und Bildredaktorin Gertrud Vogler aus dem Leben geschieden. FreundInnen von Gertrud veranstalten nun am Freitag, 2. März 2018, ab 18 Uhr einen Gedenkabend im Zürcher Koch-Areal (Rautistrasse 22). Im «Kino im Koch» werden ihre Fotografien auf die Leinwand projiziert, es gibt Barbetrieb mit Suppe und draussen ein Lagerfeuer.

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 87-39737-0
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH04 0900 0000 8703 9737 0
Verwendungszweck Spende woz.ch