Nr. 48/2018 vom 29.11.2018

Karl Marx

Das Hauptwerk von Karl Marx «Das Kapital» wird von Regisseurin Christa Weber in hundert Minuten auf die Bühne gebracht. Das Musiktheaterspiel «Frau Kapital und Dr. Marx» untersucht dabei auch die Aktualität des Werks. Mit Liedtexten von Friedrich Engels, Bertolt Brecht, Nazim Hikmet und vielen mehr.

Zürich Volkshaus (Weisser Saal), Stauffacherstrasse 60, So, 2. Dezember 2018, ab 14.30 Uhr.

Monika Stocker

Die Religiös-Sozialistische Vereinigung lädt ein zu einem Abend mit der Zürcher Altstadträtin Monika Stocker, die aus ihrem neusten Buch «Anna geht nach Syrien» liest.

Zürich, Gartenhofstrasse 7, Sa, 1. Dezember 2018, 15 Uhr.

Afghanistan

Die Dokumentation «Die Jungs von Qarabaghi» von Dölf Duttweiler handelt von drei jungen Afghanen in der Schweiz. Sie sind einzeln geflüchtet, stammen aber aus demselben Dorf. Je erfolgreicher ihre Integration in der Schweiz verläuft, desto grösser wird die Kluft zwischen neuer und alter Heimat. Im Anschluss gibt es eine Podiumsdiskussion mit den Protagonisten Ezmari Nabizadeh, Mohamad Ayubi und Reza Haidary sowie Regisseur Dölf Duttweiler und Christine Heller von Amnesty International.

Bern Lichtspiel, Sandrainstrasse 3, Fr, 30. November 2018, 20 Uhr.

Ökologie

Umweltschonende Elektroautos, nachhaltig produzierte Lebensmittel, faire Produktion: Können wir mit Kaufentscheidungen die Welt retten? Gemeinsam mit der Greenwashing-Expertin Kathrin Hartmann befasst sich Werner Boote im Film «Die grüne Lüge» mit vorgegaukelter Nachhaltigkeit. Anschliessend gibt es ein Gespräch mit Georg Klingler, Umweltwissenschaftler und Ethiker. Er arbeitet bei Greenpeace als Leiter der Klimakampagne und führt mit seiner Frau den Bauern-, Lebens- und Bildungshof «Hof Narr» in Hinteregg.

Brugg Kino Odeon, Bahnhofplatz 11, Mi, 5. Dezember 2018, 18 Uhr.

Menschenrechte

Walter Kälin, Gesandter der «Plattform zur Flucht vor Naturkatastrophen», ist einer der bedeutendsten Schweizer Menschen- und VölkerrechtlerInnen. Er spricht über «Klimawandel – Flucht – Migration: Ein Thema für die Menschenrechte?».

Zürich Universität, Rämistrasse 71, Raum KOL E-21, Di, 4. Dezember 2018, 18.15 Uhr.

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 87-39737-0
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH04 0900 0000 8703 9737 0
Verwendungszweck Spende woz.ch