Nr. 49/2018 vom 06.12.2018

Migration

In Bern spielte er vor ausverkauften Sälen, nun kommt er nach Zürich für ein Konzert zugunsten von Sans-Papiers: Serej, der ehemalige Rapper von Wurzel 5 und Chlyklass, singt Mani Matter und eigene Lieder am Klavier.

Zürich Offener St. Jakob, am Stauffacher, So, 9. Dezember 2018, 19 Uhr.

Das Frauenarchiv Ostschweiz und der Verein Ricordi e Stima feiern die zweite Auflage des Buchs «Grazie a voi. Italienische Migration nach 1945» mit der Veranstaltung «Zwischen Universität und Pizzeria» zur neuen italienischen Migration. Dazu findet ein Podiumsgespräch statt mit Lorenzo Benedetti, Kunsthistoriker und Kurator Kunstmuseum St. Gallen, Gaia Restivo, Forscherin an der Universität Zürich, Ludovico Pastore, Musiker, Handwerker und Pizzaiolo, sowie der Erzieherin Elisa Lovece.

St. Gallen Raum für Literatur, St. Leonhardstrasse 40, So, 9. Dezember 2018, 17 Uhr.

Menschenrechte

Wie viel zusätzliche Überwachung geht noch? Welche Repressalien könnten noch eingeführt werden? Blickt man auf die aktuellen Debatten rund um Sozialversicherungen und die Sozialhilfe, steht das politische Seilziehen in diesen Fragen im Zentrum. An der Veranstaltung «Repression und Willkür in der Sozialhilfe» von IG Sozialhilfe und Kafi Klick zum Tag der Menschenrechte sollen die aktuellen Kürzungen und Verschärfungen im Sozialwesen sowie die Möglichkeiten, sich gegen diese zu wehren, analysiert und diskutiert werden. Mit Luzian Ochsner, Vorstandsmitglied IG Sozialhilfe, und Rechtsanwalt Pierre Heusser.

Zürich Kafi Klick, Gutstrasse 162, Mo, 10. Dezember 2018, 19.30 Uhr.

Für die Amnesty-International-Frauengruppe Zürich gibt La Lupa auch dieses Jahr am Internationalen Tag der Menschenrechte in der Krypta des Grossmünsters ein Konzert. Im Anschluss besteht die Gelegenheit, sich am internationalen Briefmarathon von Amnesty zu beteiligen und mehr über die Arbeit der Menschenrechtsorganisation zu erfahren.

Zürich Grossmünster, Mo, 10. Dezember 2018, 19 Uhr.

Die 9. Filmtage Menschenrechte Luzern rücken Menschen ins Blickfeld, die unter schwierigsten Bedingungen gegen Menschenrechtsverletzungen kämpfen. Gesprächsrunden mit Fachleuten liefern zusätzliche Infos zu aktuellen Menschenrechtsthemen.

Luzern Stattkino, Bourbaki-Panorama, Löwenplatz 11, Mo–Sa, 10.–15. Dezember 2018. Programm unter: www.tinyurl.com/menschfilm

Das Kompetenzzentrum Menschenrechte der Universität Zürich organisiert zusammen mit der Robert F. Kennedy Foundation einen «Brown Bag Lunch» mit Librada Paz, einer Aktivistin für die Rechte von LandarbeiterInnen in den USA.

Zürich Universität, Raum RAA-E29, Rämistrasse 71, Fr, 7. Dezember 2018, 12.15 Uhr.

Das dreifache Livekonzert «Basel for Human Rights» findet zu Ehren der Menschenrechte statt, die vielerorts täglich schwer verletzt und von vielen Seiten bedroht werden. Es spielen Konstanza, Mer Ayang und Zisa.

Basel Verso, Kollegienhaus, Universität, Petersplatz, Sa, 8. Dezember 2018, 20 Uhr.

Gott und Kommunismus

Anlässlich des 150. Geburtstags von Leonhard Ragaz referiert Pfarrer Lorenzo Scornaienchi zum Thema «Reich Gottes und Kommunismus Christi – Leonhard Ragaz und die soziale Frage». Anschliessend gibt es Gelegenheit für Diskussion und Rückfragen.

Tamins Reformierte Kirche, Fr, 7. Dezember 2018, 17 Uhr.

Landwirtschaft

In der Filmreihe «Landwirtschaft – Boden Bauern Brot» wird der Film «Saatgut. Freiheit für die Vielfalt» gezeigt. Im Anschluss an die Vorführung gibt es ein Kurzreferat des Regisseurs Josef Stöckli sowie ein Filmgespräch mit Eva Gelinsky, Agronomin und Beraterin zu Gen- und Biotechnologie in der Landwirtschaft, sowie Udo Schilling, als Agronom bei Longo Maï verantwortlich für Saatgut und Ernährungssouveränität.

Brugg Kino Odeon, Bahnhofplatz 11, Do, 6. Dezember 2018, 18 Uhr.

Grüne

Nationalrat Balthasar Glättli und Kantonsrat Martin Neukom diskutieren am Frühstücktisch über Steuergerechtigkeit und Klimapolitik aus nationaler und kantonaler Perspektive.

Zürich Sphères, Hardturmstrasse 66, Sa, 8. Dezember 2018, 10 Uhr.

Männer

In der Diskussionsrunde «Man up – Sei ein Mann» wird – unterstützt von einem Dragking – über Rollenbilder diskutiert und darüber, was die Gesellschaft von Männern verlangt. Eine Veranstaltung im Rahmen der «16 Tage gegen Gewalt an Frauen».

Zürich Photobastei 2.0 (2. Stock), Sihlquai 125, Fr, 7. Dezember 2018, 19 Uhr.

Macht die Waffe den Mann zum Mann? Welche Faszination/Gefahr geht von der Waffe aus? Eine Veranstaltung im Rahmen der «16 Tage gegen Gewalt an Frauen» mit den Sportschützinnen Fabienne Füglister und Michelle Heynen sowie Männeraktivist Nicolas Zogg.

Zürich Gartenhof 7, Fr, 7. Dezember 2018, 19 Uhr.

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 87-39737-0
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH04 0900 0000 8703 9737 0
Verwendungszweck Spende woz.ch