Nr. 25/2020 vom 18.06.2020

Zur Titelseite

In der Schweiz wird in diesen Tagen viel über Rassismus gesprochen, doch selten gibt es eine umfassende Definition, was mit dem Begriff überhaupt gemeint ist. Für einmal bringt uns auch eine unserer liebsten Recherchierhilfen nicht weiter: das «Historische Lexikon der Schweiz» («HLS»), abrufbar unter www.hls.ch. Es weist erst eine Erklärung des Begriffs «Fremdenfeindlichkeit» auf. Die WOZ hat deshalb den Historiker Bernhard C. Schär von der ETH Zürich gebeten, einen Entwurf für einen Eintrag zum Rassismus zu verfassen. Diesen veröffentlichen wir nun auf unserer Titelseite.

Als ausgewiesener Kenner der Schweizer Globalgeschichte hat Schär in seinem Buch «Tropenliebe» die Geschichte der Basler Naturforscher Paul und Fritz Sarasin aufgearbeitet. Aktuell beschäftigt er sich mit der Rolle von Schweizer Söldnern während der holländischen Kolonialkriege in Südostasien im 19. Jahrhundert. Die auffällige Lücke im Lexikon zum Rassismus dürfte übrigens damit zu tun haben, dass die wissenschaftliche Forschung zum Thema in der Schweiz nur wenig gefördert wird. Gerade einmal 24 von insgesamt 74 091 Projekten des Schweizerischen Nationalfonds sind mit dem Schlagwort verlinkt. Wir würden uns freuen, wenn unser Entwurf vom «HLS» aufgegriffen würde. In der Zwischenzeit ist er hoffentlich vielen LeserInnen nützlich.

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 87-39737-0
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH04 0900 0000 8703 9737 0
Verwendungszweck Spende woz.ch