Nr. 42/2020 vom 15.10.2020

Lesender Gaier

«Mit kleiner Showeinlage!», heisst es in der Werbung für die Lesetour, die die WOZ nächste Woche organisiert: Der Musiker Ted Gaier, Mitbegründer der legendären Hamburger Band Die Goldenen Zitronen, stellt in St. Gallen, Basel und Zürich sein neues Buch vor. «Argumentepanzer», so der Titel, versammelt Texte, die er in den letzten zwanzig Jahren geschrieben hat. Begleitet wird er auf der Tour von Clara Drechsler, die beiden lesen und diskutieren Themen aus dem Buch. Und: «Kombiniert wird das Ganze mit einem Plattenspieler.» Lesen Sie heute schon das Interview mit Ted Gaier auf Seite 23 dieser Ausgabe («‹Die Arroganz der Jugend hat erst einmal recht›»), das erwähnte Inserat mit allen Detailangaben finden Sie auf Seite 18.

Badende Jikhareva

Vor (bald) fünfzig Jahren wurde das Frauenstimmrecht eingeführt. Und heute sind noch immer rund ein Viertel der BewohnerInnen des Landes nicht stimmberechtigt. Über die Folgen für die politischen Realitäten diskutiert WOZ-Reporterin Anna Jikhareva mit der Luzerner SP-Kantonsrätin Ylfete Fanaj und dem Politologen Christof Schwenkel. Und zwar während kurzweiliger 45 Minuten und mit Bier im stillgelegten Pool des Luzerner Neubads (Bireggstrasse 36). Los gehts am Dienstag, 20. Oktober 2020, um 20.15 Uhr.

Erfreulicher Keller

«Von der Manufaktur zur Serverfarm», so heisst das neue Buch von WOZ-Mitarbeiter Stefan Keller im Untertitel – was andeutet, wie gross die historische Reportage «Spuren der Arbeit» (Rotpunktverlag) über den Kanton Thurgau angelegt ist. Über 200 Jahre umfasst das weit aufgespannte Panorama vom protoindustriellen Musterdorf Hauptwil bis nach Diessenhofen, wo heute ein globales Zentrum des internationalen Zahlungsverkehrs steht. Keller («Grüningers Fall») hat umfassend recherchiert und erzählt sorgfältig die Geschichten ganz unterschiedlicher Menschen – am Dienstag, 20. Oktober 2020, um 20.15 Uhr auch im Palace in St. Gallen im Rahmen der Erfreulichen Universität (siehe www.palace.sg).

«Spuren der Arbeit – Von der Manufaktur zur Serverfarm» im WOZ-Shop.

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 87-39737-0
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH04 0900 0000 8703 9737 0
Verwendungszweck Spende woz.ch