Agenda :

Nr. 43 -

Brachial gedichtet

Gibt es eine Poetik der harten Musik, der drastischen Klänge – eine Metalpoetik? Dieser Frage geht Philipp Theisohn, Literaturwissenschaftler an der Uni Zürich und bekennender Metalfan, in der Diskussion mit zwei illustren Gästen nach: dem Musiker Thomas Gabriel Fischer, der mit seinen ehemaligen Bands Hellhammer und Celtic Frost die Metalgeschichte entscheidend prägte, und dem Schriftsteller und FAZ-Journalisten Dietmar Dath, der immer wieder über Metal schrieb. Gemeinsam suchen sie nach Verbindungen von Cannibal Corpse zu Jelinek und Kleist, von Hölderlin zu Celtic Frost und Bölzer. 

Brachiale Dichtung – Metal und Literatur in: Zürich Karl der Grosse, Fr, 23. Oktober 2020, 19.30 Uhr.

David Hunziker

Schweiz statt Kanada

Das Schweizer Frauenstimmrecht wird fünfzig Jahre alt. Erst! An den Zofinger Literaturtagen treffen Rita Jost und Heidi Kronenberg, die Herausgeberinnen von «Gruss aus der Küche. Texte zum Frauenstimmrecht», auf die Autorin und Psychiaterin Esther Pauchard. Eigentlich wäre Kanada Gastland der Literaturtage gewesen, das neue Programm hat stattdessen interessante AutorInnen aus der Schweiz zu bieten: Stefanie Grob, Mena Kost, Samira El-Maawi, Usama Al Shahmani, Willi Wottreng, Lukas Linder oder Christina Caprez. 

Literaturtage Zofingen in: Zofingen verschiedene Orte, Fr–So, 23.–25. Oktober 2020. www.literaturtagezofingen.ch

Silvia Süess

Trampeltier statt Johnson

Auch das Luzerner Woerdz-Festival muss auf seinen internationalen Stargast, Linton Kwesi Johnson, verzichten. Ersatz sind «Trampeltier of Love» (Matto Kämpf und Simon Hari), die mit ihren Mundart-Rumpel-Liedern internationalen Provinzialismus verströmen. Ausserdem: Spoken Word für die Kleinsten von den Theaterfrauen Irene Müller und Ruth Huber, ein Märchentelefon oder Auftritte von Big Zis und Michael Fehr.

Woerdz in: Luzern Südpol und Kleintheater, bis Samstag, 24. Oktober 2020. www.woerdz.ch

Silvia Süess

Die Zukunft neu denken

Über drei Tage sind in der Zürcher Shedhalle unzählige Kunstwerke, Science-Fiction-Romane, Theorien und Praktiken versammelt, die über queere und ökofeministische Ansätze ein neues Denken über die Zukunft anregen wollen. Es geht um Krankheit, Pflege, gegenseitige Unterstützung und im Kern um die virulente Frage: Was macht Gemeinschaften und Ökosysteme widerstandsfähig?

Protozone: Contamination/Resilience in: Zürich Shedhalle, Fr–So, 23.–25. Oktober 2020. Programm unter: shedhalle.ch .

David Hunziker