Hausmitteilungen : Die nächste Generation

Nr. 43 -

«Jede Firma bekommt den Nachwuchs, den sie verdient», hat der renommierte (und erfundene) Betriebswirtschafter Arthur K. Nebel einmal gesagt. Und so erfüllt es uns mit grösstem Stolz, Ihnen unsere neuen Stagiaires vorstellen zu dürfen: Im Ressort Politik arbeiten seit einigen Wochen Ayse Turcan (ayt) und Natalia Widla (naw).

Ayse Turcan hat einst eine akademische Karriere anvisiert (Geschichte und Slawistik), sich dann aber für ein Jahr nach Brasilien abgesetzt. Zurück in der Schweiz «hustelte» sich die 31-jährige Oberaargauerin ein bisschen «durchs Leben»: Auflegen im Berner Club, Praktikum in einer Basler Redaktion und zum Ausgleich viel Boxen. Und diese Beschreibung ihrer Person «fühlt» sie «nicht so».

Natalia Widla ist eigentlich Ko-Chefredaktorin des (sehr empfehlenswerten) Onlinemagazins «Das Lamm». Während ihres leihweisen Transfers zu uns plant die gebürtige Zugerin, «viel zu lernen» (Stichwort: Wirtschaftsspionage). Übrigens studiert die 27-Jährige auch noch Politologie und Gender Studies, terrorisiert ihr Umfeld mit Büsifotos aus der heimischen WG-Stube und boxt – allerdings in der Variante des Thaiboxens.

Erstaunlicherweise nichts mit Boxen zu tun haben will Dominic Schmid (dos), Stagiaire im vielfältigen Ressort Kultur / Wissen. Vielfältige Interessen bringt der 37-jährige ehemalige «ewige Student» (Eigenbezeichnung) zweifelsohne mit: Er hat unter anderem (!) Film, Philosophie, Politik und Japanologie studiert. Schmid, der in Biel wohnt, arbeitete die letzten Jahre in der letzten verbleibenden Videothek Zürichs und ist ein rares Exemplar der Gattung Glückliche Pendler.