Nr. 51/2020 vom 17.12.2020

«Tiefgreifende» Jikhareva

Vom Spendensumpf der AfD zum Basler Ausschaffungsgefängnis Bässlergut und über das brennende Lager von Moria zurück zur Migrationspolitik herrlibergscher Prägung. Dann wieder die russische Geopolitik kenntnisreich analysieren und die Einführung von präventiver Strafverfolgung im Namen der «Terrorbekämpfung» anprangern. Oder – Wochen vor dem Bundesrat – das Tragen von Masken als Akt der gesellschaftlichen Solidarität empfehlen und rekonstruieren, wieso sich das Parlament zu Beginn der Pandemie so rasch aus der Verantwortung entliess: Dieses dystopisch anmutende Panorama des Jahres 2020 verdanken wir WOZ-Redaktorin Anna Jikhareva. Ihre «tiefgreifenden Politgeschichten» wurden in einer vom Branchenmagazin «Schweizer Journalist» organisierten Publikumsabstimmung mit dem zweiten Platz in der Kategorie «Politik» gewürdigt. Wir gratulieren!

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 87-39737-0
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH04 0900 0000 8703 9737 0
Verwendungszweck Spende woz.ch