Im Affekt : Alles so geschmackvoll?

Nr.  4 –

Die Academy of Motion Picture Arts and Sciences hat diese Woche ihre Nominierungen für die diesjährigen Oscars bekannt gegeben, die Schweizer Filmakademie genauso für die Schweizer Filmpreise, und was soll man sagen? Letztere sehr geschmackssicher, und bei den Oscars sind jetzt offenbar auch Kotzorgien und Analgags keine Hindernisse mehr: drei Nominierungen für «Triangle of Sadness», sogar elf für «Everything Everywhere All at Once». Und dabei heisst es doch immer, Hollywood sei so furchtbar keimfrei geworden.

Und bei den Goldenen Himbeeren, liebevoll auch Razzies genannt, den erst recht unerheblichen Auszeichnungen für die schlechtesten Filme des Jahres? Dort wird das Feld diesmal nicht angeführt vom üblichen Trash, sondern von einem Film, der regelrecht high ist von seinen künstlerischen Ambitionen, womit er in der Wühlkiste namens Netflix natürlich hoffnungslos verloren war: «Blonde», die Verfilmung von Joyce Carol Oates’ Roman über Marilyn Monroe, nominiert gleich in acht Kategorien. Klar, der Film von Andrew Dominik ist, wie schon die literarische Vorlage, biografisch ein Ärgernis, und sein Frauenbild ist auch mehr als fragwürdig. Vom Women Film Critics Circle wurde «Blonde» folgerichtig gleich in mehreren Voten in die diesjährige «Hall of Shame» zitiert: weil der Film «nur die schlimmsten Fantasien über Marilyn Monroe darstellt» und weil diese darin noch ein zweites Mal ausgebeutet werde. Stimmt beides.

Aber wo kommen wir hin, wenn die Razzies jetzt das moralisch Verwerfliche mit dem wirklich Schlechten verwechseln? Spätestens dann, wenn im Film ein Embryo zu sprechen beginnt, wirds ja offenkundig: «Blonde», das ist eine hochtrabende Geschmacklosigkeit in penibel ausgeführter Hochglanzästhetik. Aber wie wusste schon Marcel Duchamp, auch wenn das nicht auf Hollywood gemünzt war: Der grosse Feind der Kunst ist der gute Geschmack. Wobei man seit Paul Verhoevens «Showgirls» auch weiss: Ein Triumph bei den Razzies ist manchmal der erste Schritt zum Kultfilm.

Meistens aber nicht. Oder wer weiss noch, dass es 2022 gleich neun Razzies für das abgefilmte Broadway-Musical «Diana» gab?