Viviane Ehrensberger

Feministisch planen : «Die Schweiz hat einen hohen Standard»

Stephanie Tuggener ist Geografin und Kopräsidentin des Vereins Lares, der sich für «gender- und alltagsgerechtes Planen und Bauen» einsetzt. Sie wünscht sich eine Stadt, die nicht nur auf einen gesunden, dreissigjährigen, erwerbstätigen Mann ausgerichtet ist.


Frauen in der Stadt : Die feministische ist auch eine postkapitalistische Stadt

Raumplanung für alle statt für wenige – wie könnte das gehen? Die Geografin Leslie Kern zeigt in ihrem Buch «Feminist City», wie stark unsere gebaute Umwelt immer noch von patriarchalem Denken geprägt ist. Und was eine wirklich offene Stadt ausmachen würde.


Stadtplanung : Bitte ja nicht verweilen!

Der öffentliche Raum in unseren Städten wird zusehends auf Umsatz getrimmt. Gerade jetzt, wo das Gewerbe stillsteht, zeigt sich die Konsequenz dieser Politik in ihrer ganzen Härte.