Studieren in Jekaterinburg

Le Monde diplomatique –

Konkurrenzkampf und Marktlogik im russischen Hochschulsystem

Mensa der Staatlichen Universität Moskau um 1925
Um 1925: Mensa der Staatlichen Universität Moskau (heute Lomonossow-Universität) Foto: JAMES E. ABBE/ullstein bild

Ende September liegt die Temperatur in Jekaterinburg schon nahe dem Gefrierpunkt, aber die strahlende Sonne lässt die Herbstfarben leuchten. In der Hauptstadt des Föderationskreises Ural, 1500 Kilometer östlich von Moskau, hat das Semester gerade begonnen. Direkt hinter dem Hauptgebäude der Uralische Föderalen Universität (UrFU) mit seiner imposanten Säulenfassade drängen sich auf engem Raum mehrere Studentenwohnheime.

Um diesen Artikel zu lesen, haben Sie drei Möglichkeiten:

Jetzt die WOZ abonnieren Login (für Abonnent:innen) App laden und Einzelausgabe kaufen