Nr. 06/2018 vom 08.02.2018

Taburettli gesucht

Von Stephan Pörtner

An einem schönen Wintertag erfasste Korndrehmel auf einmal das tiefe Bedürfnis, drei jener in ihrer Mundart liebevoll Taburettli genannten Hocker zu erstehen. Tatsächlich gab es kaum ein haltbareres und vielseitiger verwendbares Möbelstück. Bei den herkömmlichen, den Binnen- oder gar internationalen Markt dominierenden Anbietern fand sie jedoch kein Modell, das ihren Ansprüchen in Sachen Ästhetik und Stapelbarkeit genügt hätte. Auch online war nichts zu finden, das nicht aus Tropenholz gefertigt oder erst in ferner Zukunft lieferbar gewesen wäre. Als auch die von Vintage-Geiern aller brauchbaren Gegenstände beraubten Brockenhäuser nichts hergaben, investierte sie das eingesparte Geld in eine Reise auf den Brünig.

Stephan Pörtner ist Krimiautor («Köbi der Held», «Stirb, schöner Engel», «Mordgarten») und lebt in Zürich. Seine neue Gaunerkomödie «Die Bank-Räuber» wird aktuell mit Beat Schlatter in der Hauptrolle im Theater am Hechtplatz in Zürich aufgeführt. Für die WOZ schreibt er Geschichten, die aus exakt 100 Wörtern bestehen. Eine Auswahl unter dem Titel «100 Mal 100 Wörter» sowie «Mordgarten» sind im WOZ-Shop www.woz.ch/shop als Buch erhältlich.