Nr. 28/2011 vom 14.07.2011

Exklusiv – der Feriengeheimtipp

Von Stephan Pörtner

Die schöne Stadt Portland ist nicht berühmt und auch keine anerkannte Touristenhochburg. Trotzdem empfiehlt ein wenig bekanntes, aber gar nicht übles Reisehandbuch die Destination, allein schon wegen der unglaublich grossen Entfernung von zu Hause. Wer also möglichst weit weg will, ohne Gefahr zu laufen, allzu viel erleben zu müssen, dem legt die Redaktion einen mindestens vierwöchigen Aufenthalt in Portland nahe. Ökologisch gesehen natürlich ein kompletter Unfug, doch für jene Snobs, denen urbaner Ennui das Must-Gefühl der Saison ist, ein Geheimtipp, der die beschwerliche Reise mehr als rechtfertigt. Zudem ist die Chance, Bekannte zu treffen, kleiner als die, überfahren zu werden.

Stephan Pörtner ist Krimiautor («Köbi der Held») und lebt in Zürich. Für die WOZ schreibt er Geschichten, die aus exakt 100 Wörtern bestehen.

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 87-39737-0
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH04 0900 0000 8703 9737 0
Verwendungszweck Spende woz.ch