Nr. 44/2020 vom 29.10.2020

Lukrative Branche

Von Stephan Pörtner

Reisen gestalten sich anstrengend, wenn die wichtigste Frage lautet: Was kostet wieviel? Die Furcht, übers Ohr gehauen zu werden, nicht den besten Wert fürs Geld zu erhalten, wird nur von der Angst getoppt, zu Hause angekommen nach nicht gekannten und besuchten Geheimtipps und Hotspots gefragt zu werden, von Reiseverderbern, die daheim geblieben sind und sich im Internet schlau gemacht haben, wie so eine Top-Destination authentisch zu besuchen wäre, will man nicht – und wer will das schon – zum abgeneppten Touristenvieh zählen. Solche Menschen in ihrem Dünkel zu befriedigen, hatte sich inzwischen zu einem der lukrativsten Zweige der Reisebranche entwickelt.

Stephan Pörtner ist Krimiautor («Köbi der Held», «Stirb, schöner Engel», «Mordgarten») und lebt in Zürich. Letzten Herbst ist sein neuster Köbi-Krimi, «Pöschwies», im Bilgerverlag erschienen. Für die WOZ schreibt er Geschichten, die aus exakt 100 Wörtern bestehen. Eine Auswahl unter dem Titel «100 Mal 100 Wörter» sowie «Mordgarten» und «Pöschwies» sind im WOZ-Shop www.woz.ch/shop als Buch erhältlich.

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 87-39737-0
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH04 0900 0000 8703 9737 0
Verwendungszweck Spende woz.ch