Nr. 27/2013 vom 04.07.2013

Mord im Moorgarten

Stephan Pörtner schreibt für die WOZ jede Woche «100 Wörter», kurze Geschichten aus dem helvetischen Alltag. Bekannt ist Pörtner für seine Krimis, in denen Privatermittler Köbi Robert im Zürcher Kreis 4 Fälle aufklärt, zuletzt in «Stirb, schöner Engel» (Bilgerverlag, 2011). Sein neustes Werk heisst «Mordgarten» und spielt in der Genossenschaftssiedlung Moorgarten. Als ein Bewohner ermordet wird, begibt sich Abwart Edgar Zingg auf Spurensuche. «Mordgarten» erscheint pünktlich zum internationalen Tag der Genossenschaft am Samstag, dem 6. Juli 2013. Pörtner liest um 14 Uhr in der Siedlung Wolfbühlstrasse an der Wolfbühlstrasse 22 in Winterthur und um 17.15 Uhr im Café du Bonheur an der Zypressenstrasse 115 in Zürich. Im Anschluss sind dort auch Gedanken von AL-Stadtrat Richard Wolff zum genossenschaftlichen Wohnungsbau zu hören. Mehr dazu auf www.tinyurl.com/wozpoertner.

Gautschi, gwundrig

Tirza Gautschi heisst unsere neue Praktikantin im Ressort Schweiz. Die 21-jährige Aargauerin absolviert derzeit den Studiengang Journalismus und Organisationskommunikation in Winterthur, wo – wie der Name schon sagt – auch PR gelehrt wird. PR als Beruf kommt für Tirza aber nicht infrage: «Es geht mir nicht darum, viel zu verdienen, sondern darum, glücklich zu werden.» Als Journalistin könne sie, die als Kind zahlreiche Berufswünsche hatte, ihre breite Neugier befriedigen und beobachtend an vielen Lebensentwürfen teilhaben. Erfahrungen hat Tirza bisher vor allem mit Praktika im Tagesjournalismus gesammelt – jetzt freut sie sich darauf, über mehr Zeit für Recherche zu verfügen. An der Recherche zum Umgang mit Hungerstreiks (vgl. «Selbstbestimmte Eigenexekution») hat sie diese Woche bereits mitgearbeitet. Wir freuen uns auf mehr!

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 87-39737-0
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH04 0900 0000 8703 9737 0
Verwendungszweck Spende woz.ch