Nr. 37/2013 vom 12.09.2013

Die Szene bewegt sich doch

Konsolidierung in der Schweizer Literaturszene: Die Solothurner Literaturtage haben eine neue Leitung, und die Literaturfestivals in Basel und Zürich kooperieren für dieses Jahr.

Nach dem abrupten Abgang von Bettina Spoerri Anfang Juli übernimmt Reina Gehrig für die nächsten zwei Jahre interimistisch die Gesamtleitung in Solothurn, unterstützt vom Programmverantwortlichen Beat Mazenauer und Franco Supino.

Die Zusammenarbeit zwischen «BuchBasel» und «Zürich liest» zeigt beim diesjährigen Programm die ersten Früchte. Vor allem internationale AutorInnen wie Nuruddin Farah, Ilija Trojanow und Nora Gomringer werden zwischen dem 24. und dem 27. Oktober 2013 an beiden Orten auftreten. Zum Abschluss wird am Sonntag, dem 27. Oktober 2013, in Basel der sechste Schweizer Buchpreis vergeben, während gleichentags in Zürich der chinesische Friedenspreisträger Liao Yiwu die Veranstaltung beschliesst.

Stefan Howald

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 87-39737-0
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH04 0900 0000 8703 9737 0
Verwendungszweck Spende woz.ch