Nr. 44/2016 vom 03.11.2016

Für die Schwierigen gibts Wellness

Von Stephan Pörtner

Im schönen Dorf Scheibenbronk war die Welt noch in Ordnung. Die Lage im hinteren Drittel eines malerischen Gebirgstals sorgte dafür, dass die einzigen Fremden, die sich dorthin verirrten, gut motorisierte Touristen waren, die, selbst wenn sie von der unangenehmen Sorte waren, nie länger als ein paar Tage blieben. Während dieser Zeit wurden sie von den Dorfbewohnern aufs Freundlichste von ihrer Barschaft getrennt, mit Alpenkitsch und Aktivpromotionen eingedeckt. Für die ganz schwierigen Fälle gab es unterirdische Wellnessbereiche. So trotzte die streng unter sich bleibende Bevölkerung der zusammenbrechenden Weltwirtschaft ein Auskommen ab, um das sie aufgrund der beengenden Verhältnisse trotzdem niemand beneidete.

Stephan Pörtner ist Krimiautor («Köbi der Held», «Stirb, schöner Engel», «Mordgarten») und lebt in Zürich. Für die WOZ schreibt er Geschichten, die aus exakt 100 Wörtern bestehen. Im Dezember 2014 hat die WOZ eine Auswahl unter dem Titel «100 Mal 100 Wörter» als Buch herausgegeben, das unter www.woz.ch/shop/woz-buecher erhältlich ist. Sein Krimi «Mordgarten» ist unter www.woz.ch/shop/buecher zu haben.