Nr. 05/2017 vom 02.02.2017

Kein Grund zur Klage

Von Stephan Pörtner

Nichts fiel der Schöntalerin leichter als das Aussitzen minderwertiger Jahreszeiten. Da diese immer häufiger wurden, wie sich Laienpublikum und Fachwelt für einmal einig waren, kam ihr diese Fähigkeit massiv zugute. Da bei ihr nicht die geringste Klagezeit anfiel, konnte sie sich monatelang ungestört ihrer Haupttätigkeit widmen, dem Zusammenfassen unübersichtlicher Gesangstexte, was ihr ein finanzielles Auskommen sowie die Anerkennung und Dankbarkeit stressgeplagter, verunsicherter und sinnsuchender Berufsmenschen verschaffte. So konnte sie gut damit leben, in dem Dorf, in dem sie aufgewachsen und geblieben war, als krasse Aussenseiterin zu gelten. Die Dorfbewohner nämlich, die sie nur murrend grüssten, konnten ihr grad gar nichts.

Stephan Pörtner ist Krimiautor («Köbi der Held», «Stirb, schöner Engel», «Mordgarten») und lebt in Zürich. Für die WOZ schreibt er Geschichten, die aus exakt 100 Wörtern bestehen. Die WOZ hat eine Auswahl unter dem Titel «100 Mal 100 Wörter» als Buch herausgegeben, das unter www.woz.ch/shop/woz-buecher erhältlich ist. Sein Krimi «Mordgarten» ist unter www.woz.ch/shop/buecher zu haben.