Nr. 01/2017 vom 05.01.2017

Von Silvia Süess

Wundersame Maschinen

Als Plastiker und Fotograf wurde der Jurassier Augustin Rebetez bekannt – nun ist seine erste Bühnenarbeit, die in der Westschweiz bereits uraufgeführt wurde, in Basel zu sehen. «Rentrer au Volcan» ist eine wilde Performance, bei der sechs SchauspielerInnen tanzen, schreien, singen, Instrumente traktieren und wundersame Maschinen und Puppen in Bewegung bringen.

«Rentrer au Volcan» in: Basel Kaserne, Fr/Sa, 6./7. Januar 2017, 20.30 Uhr. Publikumsgespräch im Anschluss an die Vorstellung vom 6. Januar 2017. www.kaserne-basel.ch

Schöftland

Hochdeutsch zu singen, sei in der Schweiz nicht nur aussergewöhnlich, sondern auch mutig, schrieb die «Neue Zürcher Zeitung» vor sieben Jahren über die Berner Band Schöftland, als ihr Debütalbum erschien, «denn Englisch ist die Sprache der Rockmusik geblieben, Mundart der Schlüssel zum Erfolg im Pop». Die Gruppe um Floh von Grüningen ist sich selber treu geblieben: «13 neue Lieder» ist ein hochdeutsches Album, allerdings ist die ehemals fünfköpfige Band zu einem Duo geschrumpft, das noch aus von Grüningen und Stefan Rolli besteht. Zart hingesungen sind die Texte, die vom Tod vor der Tür, vom Schwitzen unter der Sonne oder vom Warten am Bahnhof Schlieren handeln und mit zurückhaltendem Baritonsaxofon, einem Harmoniumklangteppich oder schrammender Gitarre begleitet werden. Und es ist kein Zufall, dass man zwischen den Zeilen und Klängen den 2012 viel zu früh verstorbenen deutschen Sänger Nils Koppruch heraushört – war er doch einer der ersten Förderer von Schöftland.

Schöftland: «13 neue Lieder». Albumtaufe in: Bern La Cappella, Mi, 11. Januar 2017, 20 Uhr. Gast ist der Liedermacher Th. Hoffmann. www.la-cappella.ch

Pflanzen

Der Januar steht im Kino Nische in Winterthur unter dem Motto «Pflanzen». Während es draussen kalt und grau ist und die Bäume nackt sind, spriesst und wuchert es umso mehr im Kino. Zu sehen ist unter anderem der georgische Film «Corn Island» (2014) von George Ovashvili, in dem ein alter Bauer mit seiner Enkelin einen Sommer auf einer Insel verbringt und Mais anbaut. Die Insel liegt im Fluss Enguri, der zwischen den umkämpften Gebieten zwischen Georgien und Abchasien verläuft. Und während der Mais spriesst, werden der Grossvater und die Enkelin ZeugInnen von diversen Konflikten. Konflikte ganz anderer Art gibt es in «Little Shop of Horrors» (1986) von Frank Oz: In diesem Musical bringt eine fleischfressende Pflanze das Leben eines Blumenverkäufers aus der Bahn.

«Corn Island» in: Winterthur Kino Nische, So, 8. Januar 2017, 19.30 Uhr. «Little Shop of Horrors», So, 15. Januar 2017, 19.30 Uhr. www.kinonische.ch

Anna Politkowskaja

Ermordete, Gedemütigte, Gefolterte, Entführte – in den Texten der russischen Journalistin Anna Politkowskaja standen stets Menschen im Mittelpunkt. Aufgrund ihrer Kriegsberichterstattung aus dem Tschetschenienkrieg wurde sie zur «Feindin des russischen Volkes» deklariert. Am 7. Oktober 2006 wurde die mutige Reporterin in Moskau ermordet. «Eine nicht umerziehbare Frau» ist ein Theatermonolog über Anna Politkowskaja, geschrieben von Stefano Massini, vorgetragen von Kornelia Lüdorff.

«Eine nicht umerziehbare Frau» in: Bern Vidmar 2, Sa, 7. Januar 2017, 19.30 Uhr, Premiere. Im Anschluss an die Vorführung Publikumsgespräch mit der Journalistin Luzia Tschirky und dem Dokumentarfilmemacher Eric Bergkraut. www.konzerttheaterbern.ch

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 87-39737-0
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH04 0900 0000 8703 9737 0
Verwendungszweck Spende woz.ch