Nr. 11/2017 vom 16.03.2017

Von Silvia SüessMail an AutorIn

Heimat und Migration

Was ist Heimat? Wo fühlen wir uns zu Hause? Und was entscheidet neben dem Stammbaum darüber, ob wir im Alltag akzeptiert werden? Während sich die Ausstellung «Eingewandert.ch» fotografisch mit dem Thema auseinandersetzt, nimmt die Ausstellung «Heimat. Eine Grenzerfahrung» die BesucherInnen mit auf eine interaktive Reise, weit weg von der Heimat und wieder zurück.

«Eingewandert.ch» in: Bern Museum für Kommunikation, bis 26. März 2017. www.mfk.ch

«Heimat. Eine Grenzerfahrung» in: Lenzburg Zeughaus, bis März 2018. www.stapferhaus.ch

Das geträumte Land

Das sei das Buch, das Donald Trump lesen müsse, schrieben die US-amerikanischen Medien vergangenen Herbst, als der Roman «Behold the Dreamers» von Imbolo Mbue erschien. Soeben ist das Buch unter dem Titel «Das geträumte Land» auf Deutsch herausgekommen, und die Autorin liest daraus in Zürich. Mbue erzählt in ihrem Debüt die Geschichte einer Familie aus Kamerun, die 2008 in die USA einwandert, um in New York ihr Glück zu suchen. Selbst lebt die gebürtige Kamerunerin Mbue seit über zehn Jahren in den USA und hat seit kurzem die US-Staatsbürgerschaft. Dass bei ihren ersten Wahlen in den Staaten Trump gewählt wurde, war ein Schock. So sagte sie der «Zeit», dass ein Land, in das sie ihre ganze Hoffnung und Liebe gesteckt habe, einen Mann gewählt habe, der Menschen wie sie, nämlich Frauen, Schwarze, Einwanderer, beschimpfe und verachte, sei ziemlich bitter.

Imbolo Mbue in: Zürich Literaturhaus, Do, 16. März 2017, 19.30 Uhr. www.literaturhaus.ch

Nebenrolle Natur

Mit dem Piratenradiosender Free Sarawak als Waffe macht sich eine Gruppe AktivistInnen auf, über die illegale Abholzung des Regenwalds in Borneo zu informieren und diese zu stoppen. Mutang Urud, der vor über zwanzig Jahren aus Borneo nach Kanada geflüchtet ist, hört diesen Sender und kehrt zurück, um mit den AktivistInnen gemeinsam gegen die Abholzung zu kämpfen. «The Borneo Case» ist der Eröffnungsfilm am Filmfestival Nebenrolle Natur, an dem Filme über Menschen zu sehen sind, die sich auf unterschiedlichste Art für den Erhalt der Natur einsetzen.

Filmfestival Nebenrolle Natur in: Zürich Rote Fabrik, Do–So, 16.–19. März 2017. Eröffnungsfilm «The Borneo Case» in Anwesenheit des Aktivisten Mutang Urud und des Bruno-Manser-Fonds-Geschäftsleiters Lukas Straumann am Do, 16. März 2017, 19.30 Uhr. www.nnff.ch

Stiller Has

Mit neuer Band und alter Nostalgie: Das aktuelle Album vom Stillen Has Endo Anaconda heisst «Endosaurusrex» und ist poetisch wie eh und je. Anaconda singt vom enttäuschten Gartenzwerg oder von einem Toten, der seine Witwe bittet, für ihn auf seinem Grab zu tanzen. Zu Anacondas Worten erklingen Mario Batkovics Akkordeonklänge. Der «Jugo-Punk», wie er sich gerne selber bezeichnet, hat auch einige der neuen Songs komponiert. Nach der Plattentaufe geht der Has mit seiner neuen Band auf Schweiztournee.

Stiller Has in: Bern Bierhübeli, Do, 16. März 2017, 20 Uhr, Plattentaufe; Langnau Kupferschmiede, Sa, 18. März 2017, 20 Uhr. Weitere Konzerttermine: www.stillerhas.ch.

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 87-39737-0
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH04 0900 0000 8703 9737 0
Verwendungszweck Spende woz.ch