Nr. 26/2017 vom 29.06.2017

Eingebürgerliche Schweiz

Ruedi Widmer über Yilmaz, Röthlisberger und Banksy

Von Ruedi Widmer

Seit zwanzig Jahren versucht die urbane Menschheit, die Identität des englischen Street-Art-Künstlers Banksy zu lüften – einig ist man sich nur über den Vornamen Robert.

Nun hat Musiker Goldie ausgeplaudert, Banksy sei Robert Del Naja der Band Massive Attack. Denn ein Indiz sei, dass oft nach Konzerten von Massive Attack in den jeweiligen Städten Banksy-Werke an Mauern auftauchten.

Die Versicherung Swiss Life verpasst ihren ausländischen CallcentermitarbeiterInnen «schweizerische» Namen, damit sie am Telefon «besser verstanden» würden.

«Mehmet Sahin, hallo?»

«Hier ist Swiss Life, mein Name ist Hans-Ueli Röthlisberger. Sie sind Kunde bei uns.»

Sahin: «Ja.»

Röthlisberger: «Unseren Callcentermitarbeitern kann man Ihren Namen nicht zumuten. Das ist auch der Grund, weshalb ich Sie anrufe. Wir wollen Ihre Versicherung bei uns kündigen. Ihr Name irritiert uns sehr. Wir haben täglich in unserer Belegschaft mehrere Ohnmachtsanfälle, weil wir Kunden mit Namen haben, die nicht die Werte der Schweiz verkörpern. Manche von unseren Mitarbeitern müssen deswegen in psychologische Behandlung.»

Sahin: «Das tut mir leid, Herr … ach, Ihr Name ist sehr schwierig.»

Röthlisberger: «Röthlisberger. Sind Sie einverstanden, Ihre Versicherung bei uns zu beenden? Antworten Sie mit ‹Ja›.»

Sahin: «Aber … Herr … äh …»

Röthlisberger: «Röthlisberger. Ganz normal.»

Sahin: «Das soll normal sein? Sahin heissen viel mehr Menschen auf der Welt.»

Röthlisberger (stolz): «Da wäre ich nicht so sicher. Wir haben … Moment … auch noch einen Familienzweig in der Ostschweiz und drei Auswanderer in Thailand.»

Sahin: «Aber Sahin, das sind viel mehr.»

Röthlisberger: «Ich weiss es schon, beruhigen Sie sich, ich heisse in Wirklichkeit Banksy. Aber jetzt möchte ich endlich, dass Sie ‹Ja› sagen. Herr Cilic, äh Krummenauer steht hinter mir mit der Peitsche.»

Wer will wissen, wer Politkünstler Donald Trump wirklich ist? Er ist Kim Jong Un!

Denn auffällig oft, wenn von Nordkorea die Rede ist, geht es nicht lange, bis wieder ein Tweet von Donald Trump zum Thema auftaucht.

In Buchs, Aargau, wurde die im Aargau geborene, aargauisch sprechende Türkin Funda Yilmaz nicht eingebürgert, weil sie den Dorfmetzger nicht kannte. Wie viele Frauen den Dorfmetzger kennen, möchte ich gar nicht wissen.

Aus den Richtlinien manch dörflicher Einbürgerungskommission:

Ausländer, die in der Schweiz geboren wurden: Ausländer.

Schweizer, die im Ausland geboren wurden: Ausländer.

Schweizer, die in Deutschland einkaufen: Ausländer.

Schweizer, die gegen das Kartellrecht und für Parallelimporte sind: Ausländer.

Schweizer, die im Ausland wohnen und AHV beziehen: Ausländer.

In der Schweiz geborene Ausländer, die sich in der Schweiz einbürgern wollen und nicht im Turnverein sind: Ausländer.

In der Schweiz geborene Ausländer, die sich einbürgern wollen, im Turnverein sind, aber den Dorfmetzger nicht kennen: Ausländer.

Schweizer, die in der Schweiz wohnen und nicht im Turnverein sind: Ausländer.

Schweizer, die links sind: Ausländer.

Schweizer, die in Thailand wohnen: Schweizer.

Schweizer, die den Bundesrat doof finden: Schweizer.

Ausländer, die den Bundesrat doof finden: freche Ausländer.

Ausländer, die einst in der Schweiz gearbeitet haben und heute im Ausland wohnen und AHV beziehen: freche Ausländer.

Ausländer, die nicht grüssen: freche Ausländer.

Schweizer, die nicht grüssen: wegen Ausländern und der linken Politik die Lebensfreude verloren habende Schweizer.

Wer Banksy nicht kennt, bekommt kein Bankkonto.

Ruedi Widmer ist Ausländer in Winterthur.

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 87-39737-0
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH04 0900 0000 8703 9737 0
Verwendungszweck Spende woz.ch