Nr. 28/2019 vom 11.07.2019

«Unter der Erde fällt das Atmen schwer»

Stickige Luft, kein Tageslicht, keinen Rappen, kaum Bewegungsfreiheit: Die Insassen im Asylbunker im Tessiner Dorf Camorino wehren sich gegen unerträgliche Zustände.

Von Nora Strassmann (Text) und Florian Bachmann (Foto)

Anmelden Abonnieren App laden um diesen Text jetzt zu lesen.