Sachbuch : Fünfzehn tiefgründige Porträts

Nr.  26 –

Wie gelingt es dir, Raum einzunehmen und dich gegen Ungerechtigkeit zu wehren – wenn von dir erwartet wird, dass du still und angepasst bist?

Die österreichische Journalistin Sandra Jungmann porträtiert in ihrem Buch «Laut und selbstbestimmt» Frauen, die aus diesen Rollenzuschreibungen ausgebrochen sind – und möglicherweise als Vorbild dienen können. Sie zeichnet die Lebenswege von Frauen nach, die Missstände aufzeigen und Gleichberechtigung einfordern. Entstanden sind fünfzehn sehr persönliche und berührende, witzige und tiefgründige Porträts.

Bei vielen der Porträtierten prallen eigene emanzipatorische Vorstellungen, die bereits in der Erziehung vorgelebt wurden, auf die gesellschaftliche Realität. Die Slampoetin und Rapperin Yasmin Hafedh beispielsweise hörte stets von ihrer Mutter, dass sie alles erreichen könne, was Männer auch könnten. In der Slam- und Rapszene ist sie jedoch mit männlichen Kollegen konfrontiert, die ihre Arbeit infrage stellen und ihr Ratschläge geben, für die sie keinen Bedarf sieht.

Eine zusätzliche Hürde stellen oft Zuschreibungen wegen einer Migrationsbiografie dar, so zum Beispiel für Mithu Sanyal. Als sie ihr Buch «Vulva. Die Enthüllung des unsichtbaren Geschlechts» veröffentlichte, wurde in den sozialen Medien hervorgehoben, dass sie als Muslimin (die sie allerdings gar nicht ist) ein solches Buch schreibt. Der Umgang mit Sexualität und dem Körper kommt in unterschiedlichen Facetten in fast allen Porträts zum Ausdruck: Die Künstlerin Sophia Süssmilch schockiert mit ihren nackten Brüsten, die Autorin Katja Lewina befasst sich mit der Tabuisierung weiblicher Lust. Sie formuliert für die Sexualität, was für viele gesellschaftliche Bereiche gilt: «Es ist ein Raum, der für Männer geschaffen ist und in dem sie dominieren.»

Gut, wird diese Dominanz inzwischen vermehrt und erfolgreich infrage gestellt. Etwa von den Frauen in «Laut und selbstbestimmt», die Mut machen, die eigene Stimme zu finden und selbstbestimmt durchs Leben zu gehen.

Sandra Jungmann: Laut und selbstbestimmt. Wie wir wurden, wer wir sind. Leykam Verlag. Graz & Wien 2022. 223 Seiten. 26 Franken