Gaza-Krieg: Noch mehr Wut, noch mehr Trauma

Nr. 19 –

Israel kann mit einer Offensive in Rafah nichts gewinnen. Sie dient nur noch Netanjahu und den Extremisten in seinem Kriegskabinett.

Erst jubelten die Menschen in Rafah im Gazastreifen, als sie am Montagabend hörten, dass die Hamas ein Waffenstillstandsabkommen angenommen habe. Kurz danach kam die Ernüchterung, als israelische Panzer Richtung Rafah rollten. In Tel Aviv und Jerusalem forderten wütende Demonstrant:innen und Angehörige von Geiseln, dass Israel das Abkommen annimmt und die Offensive in Rafah stoppt.

Um diesen Artikel zu lesen, haben Sie drei Möglichkeiten:

Jetzt die WOZ abonnieren Login (für Abonnent:innen) App laden und Einzelausgabe kaufen