Nr. 15/2009 vom 09.04.2009

Haubensacks Erfindung

Von Stephan Pörtner

Als es auf der Welt ausnahmsweise einmal still und heiter zuging, erfand Joe Haubensack das rote Fahrrad. Er fuhr dreimal durchs Dorf und verursachte Staunen, Schrecken und einen ausgewachsenen Sittenskandal. Beflügelt von diesem Erfolg radelte er zum Patentamt nach Bern, wo man ihm in einem komplizierten Verfahren nachwies, dass erstens ein Velo nicht rot sein konnte, dass zweitens rot keine Farbe sei und drittens ein solches Patent nur der Velofabrik Zwicky in Ostermundigen ausgestellt werden könne. Haubensack eilte nach Ostermundigen, bezirzte das Heidi Zwicky, fuhr mit ihr auf dem Gepäckträger in den nächsten Strassengraben und vertat seine Chance auf Ruhm.

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Unterstützen Sie die WOZ als Ganzes mit einer Flattr-Spende.

Spenden mit Flattr

Drücken Sie ihr Interesse am Text Haubensacks Erfindung aus und tätigen Sie eine spezifische Flattr-Spende.

Spenden mit Flattr