Nr. 48/2011 vom 01.12.2011

Biodiesel gar nicht bio

Von Sara Winter Sayilir

Das Genfer Unternehmen Addax Bioenergy legt keinen Wert auf Nachhaltigkeit. Das sagt eine neue Studie von Brot für alle. Sie konzentriert sich auf den Anbau von Zuckerrohr in Sierra Leone zur Herstellung von Treibstoff. So vergibt der Staat Sierra Leone laut der kirchlichen Organisation Brot für alle grosse Flächen Ackerland an Addax und gewährt der Firma zudem massive Steuererleichterungen, während ein Drittel der Bevölkerung des afrikanischen Landes an Mangelernährung leidet. Darüber hinaus ist die Gewinnung von Ethanol aus Zuckerrohr extrem umweltbelastend. Addax rodet Buschland und Wald und zweigt grosse Mengen Flusswasser zur Bewässerung ab. Finanziert wird das Projekt unter anderem von der Afrikanischen Entwicklungsbank, die von der Schweiz mitgetragen wird. Brot für alle fordert die Banken auf, Investitionen in solche Projekte an Auflagen zur Nachhaltigkeit zu binden.

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 87-39737-0
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH04 0900 0000 8703 9737 0
Verwendungszweck Spende woz.ch