Nr. 38/2012 vom 20.09.2012

Autonomes Korrigieren

Schwedischstunden gegen Deutschunterricht: Verschiedene Websites machen das Sprachenlernen einfach.

Von Daniel Stern

Das Internet verbindet Milliarden Menschen, die Hunderte von verschiedenen Sprachen sprechen. Was liegt da mehr auf der Hand, als Leute zusammenzubringen, die sich gegenseitig ihre Muttersprache beibringen? Websites, die genau das anbieten, gibt es inzwischen viele. Je nach Ausgestaltung bieten sie den Sprachlernenden zudem verschiedene Vokabeltrainingsprogramme, Lernvideos und Übungstexte an.

Eine der bekanntesten Websites auf dem Gebiet ist Busuu. Der Basisservice ist gratis, eine «Premium-Mitgliedschaft» kostet 85 Franken im Jahr. Die Website ist personalisiert: Man loggt sich ein und hat dann einen Überblick über seine bisherigen Lernanstrengungen. Auch neue Aufgaben stehen bereit, ebenso Texte von anderen Lernenden, die korrigiert werden können. Die Seite bietet zudem Zugriff auf Chatrooms und verbindet BenutzerInnen miteinander.

Einen ähnlichen Service bietet Babbel. Wie Busuu bietet die Website Apps an, mit denen man unterwegs vom Handy seinen Wortschatz ausbauen kann. Der Zugriff auf die Lern-App schlägt für einen Monat mit drei Franken zu Buche.

Während sich viele der Lernwebsites auf die gängigsten Sprachen konzentrieren, finden sich auf Livemocha sagenhafte 38 Sprachen, die gelernt werden können. Die Website basiert stark auf freiwilligen MitarbeiterInnen. Wer sich aktiv einbringt, kann sogenannte Tokens erwerben und diese virtuellen Münzen wiederum dazu benutzen, Angebote auf der Website zu kaufen. Ansonsten können Tokens auch mit ganz realem Geld erstanden werden.

Man kann auch autonom auf dem Internet SprachlernpartnerInnen finden. Diverse Unis bieten solche Vermittlungsdienste gratis an. So kommt man mit Leuten in Kontakt, die etwas lernen wollen, was man selbst beherrscht, die eigene Muttersprache, und die einem gleichzeitig selbst beim Erlernen einer anderen Sprache helfen können. Kommuniziert wird per E-Mail oder Skype. «Vollautonomes Lernen» heisst das bei der Humboldt-Universität Berlin.

www.busuu.com
www.babbel.com
www.livemocha.com
www.sprachenzentrum.hu-berlin.de/selbstlernzentrum/vollautonomes-lernen-...

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 87-39737-0
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH04 0900 0000 8703 9737 0
Verwendungszweck Spende woz.ch