Nr. 29/2014 vom 17.07.2014

Geteiltes Deutschland

Von Yves Wegelin

Die fünf reichsten Deutschen – Karl Albrecht, Theo Albrecht (beide Aldi), Dieter Schwarz (Lidl), Michael Otto (Otto) und Susanne Klatten (BMW) – besitzen zusammen umgerechnet rund neunzig Milliarden Franken. Das entspricht dem Vermögen jener vierzig Prozent der deutschen Bevölkerung, die am wenigsten haben: 32 Millionen Menschen. Zu diesem Schluss kommt die internationale NGO Oxfam in einer neuen Studie. Fazit: Deutschland «ist ein geteiltes Land. Die Grenze verläuft allerdings nicht auf der Landkarte, sondern auf den Kontoauszügen: Es ist die Grenze zwischen den Reichen und dem grossen Rest.» Die 85 reichsten Deutschen besitzen gar so viel wie die Hälfte der Bevölkerung. Das entspricht den globalen Verhältnissen: Die 85 Reichsten dieser Welt besitzen so viel wie die Hälfte der Weltbevölkerung, also 3,5 Milliarden Menschen. Spitzenreiter bei der Vermögensungleichheit sind laut der jährlichen Vermögensstudie der Grossbank Credit Suisse nach wie vor die USA und die Schweiz.

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 87-39737-0
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH04 0900 0000 8703 9737 0
Verwendungszweck Spende woz.ch