Nr. 51/2014 vom 18.12.2014

350 Wünsche, 1 Zeitung

Wie nehmen Sie, liebe Leserin, lieber Leser, an der Produktion von Medien teil? In einer Zeit, in der Sie sich selbst im Netz umfassend informieren und via Blogs, Facebook und Twitter Ihre Meinung kundtun können? Die WOZ hat dazu ein einfaches Experiment gewagt: Vor einigen Wochen haben wir Sie gebeten, uns Vorschläge für eine WOZ ganz nach Ihren Wünschen einzureichen.

Die Anzahl der Rücksendungen hat unsere Erwartungen grossartig übertroffen: Über 350 Wünsche gingen auf der Redaktion ein, sodass wir die Qual der Wahl hatten, welche wir weiterverfolgen und in Text umsetzen wollten – inspiriert von der ursprünglichen Idee, durchaus kritisch, mal im vollen Ernst, mal mit einem Augenzwinkern.

Noch etwas hat uns überrascht: Wir vermuteten eher, Sie wollten harte Recherchen lesen und Interviews mit Berühmtheiten. Stattdessen gingen viele alltägliche, auf den zweiten Blick aber umso raffiniertere Vorschläge ein. So lesen Sie in dieser Ausgabe, was mit unverkauften Lebensmitteln passiert. Warum Parteien die Armen statt die Armut bekämpfen. Was junge ÄgypterInnen über die Zukunft nach der Revolution denken. Gelüftet wird schliesslich die Identität der berüchtigtsten Leserkommentatorin der Schweiz. Wir möchten uns ganz herzlich bei allen EinsenderInnen für die Mitarbeit an dieser Ausgabe bedanken. Auch die vielen positiven Rückmeldungen zu unserer Berichterstattung haben uns gefreut.

Im kommenden Jahr werden wir die Redaktionsarbeit wieder allein übernehmen. Wir sind weiterhin der Meinung, dass es die Aufgabe einer Redaktion ist, eigene Ideen zu entwickeln und Orientierung zu bieten. Im Wissen um unsere interessierten LeserInnen tun wir es umso motivierter und lassen uns dabei sicher auch von Ihren jetzt nicht erfüllten Wünschen inspirieren. Und wir möchten das Gespräch fortsetzen: Falls Sie wieder einmal einen Vorschlag haben oder brisante Informationen, melden Sie sich jederzeit – die Adresse wunsch@woz.ch bleibt in Betrieb.

Gute Lektüre, frohe Festtage und bis zum 8. Januar!

Ihr WOZ-Kollektiv

Alle Texte der Wunsch-WOZ

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Unterstützen Sie die WOZ als Ganzes mit einer Flattr-Spende.

Spenden mit Flattr

Drücken Sie ihr Interesse am Text 350 Wünsche, 1 Zeitung aus und tätigen Sie eine spezifische Flattr-Spende.

Spenden mit Flattr