Nr. 35/2016 vom 01.09.2016

Von David Hunziker und Silvia Süess

Bahnwagenspektakel

Die Bühne dieses Festivals ist ein Bahnwagen, und es soll hier die beste Pizza der Stadt geben. Die Darbietungen sind so vielfältig, dass man einfach mal aufzählen muss: die Suiten von Bach (elektronisch neu interpretiert), eine Lesung von Dostojewskis «Weissen Nächten», grossformatige Kinderbücher aus dem Iran, ein Handpuppenspiel aus Leipzig und ein Clownduo aus dem Teatro Dimitri.
David Hunziker

Auf den Gleisen in: Basel Stellwerk Bahnhof St. Johann, Fr, 2. September 2016, bis So, 4. September 2016. www.stellwerkbasel.ch

Lieder zum Mittrinken

Mbene Mwambene ist der erste afrikanische Student an der Hochschule der Künste in Bern. Der ausgebildete Journalist aus Malawi machte diesen Sommer den Masterabschluss im Bereich Theater. Nun zeigt er am Saisoneröffnungsabend des Schlachthaus-Theaters in Bern mit «The Story of the Tiger» eine Soloperformance, in der es um Aufstand und Plünderung in Malawi geht. Am selben Abend ist auch «La Montagna Magica» von der anarchistischen Puppentheatergruppe Das Helmi zu sehen. Diese lässt eine Klara auf einen Schweizer Berg steigen, wo sie auf haarige Frauen, den Alpöhi und vieles mehr trifft. Gefeiert wird die Eröffnung schliesslich mit einem Konzert von Rhythm & Booze, die Lieder vom und über das Trinken sowie vor und nach dem Trinken singen. Mittrinken erwünscht.
Silvia Süess

Saisoneröffnungsfest in: Bern Schlachthaus, Fr, 2. September 2016, «The Story of the Tiger» um 18.30 Uhr; «La Montagna Magica» um 20 Uhr; Rhythm & Booze um 22 Uhr. www.schlachthaus.ch

Puppentrend

Es fällt auf: Gleich zwei der herausragenden animierten Spielfilme, die am diesjährigen Animationsfilmfestival Fantoche in Baden gezeigt werden, sind in Stop Motion gedreht – also der Technik, bei der ein Film aus einzelnen Bildern von unbewegten Szenen zusammengesetzt wird. Zum einen «Ma Vie de Courgette», die feinfühlig erzählte Geschichte eines Waisenjungen des Westschweizer Regisseurs Claude Barras. Vor seiner Schweizer Premiere wurde der Film bereits vom Publikum in Cannes eingehend gefeiert und gewann am Animationsfilmfestival in Annecy den Hauptpreis. Der Film ist sogar im Rennen für den Oscar als bester fremdsprachiger Film. Zum anderen «Kubo and the Two Strings», ein Fantasyfilm des US-Animationsstudios Laika, das bekannt ist für düstere Meisterwerke wie «Coraline». Mit der Kombination aus Puppenfilm und Computeranimation erzeugt der Film erstaunliche Bilder und setzt technisch neue Massstäbe.
David Hunziker

Fantoche, 14. Internationales Festival für Animationsfilm in: Baden Di, 6., bis So, 11. September 2016. www.fantoche.ch

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 87-39737-0
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH04 0900 0000 8703 9737 0
Verwendungszweck Spende woz.ch