Nr. 07/2018 vom 15.02.2018

Tanzende Medien und bewegte Körper

Von Daniela JanserMail an AutorIn

Still: Charles Atlas und Luhring Augustine, New York

Von Tanzkunst mit dem Choreografen Merce Cunningham bis zu Clips mit dem Popchamäleon Anohni: Seit fast fünf Jahrzehnten macht der US-Künstler Charles Atlas Videokunst mit bewegten Körpern – ohne je die Lust an neuen Ausdrucksformen zu verlieren. Statt auf Authentizität setzt Atlas konsequent auf Entfremdung als Königsweg der Kunst.

Charles Atlas: «Scary, Scary, Community Fun, Death» in: Zürich Migros Museum, Vernissage am Fr, 16. Februar 2018, ab 18 Uhr. www.migrosmuseum.ch

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 87-39737-0
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH04 0900 0000 8703 9737 0
Verwendungszweck Spende woz.ch