100 Wörter : Den Frühling aushalten

Nr. 15 -

Wegen des dem Monat seinen Namen gebenden Aprilwetters, das sämtliche Jahreszeiten innert weniger Tage, ja Stunden abspulte und angemessene Kleidung unmöglich machte, holte er sich jedes Jahr eine hartnäckige Erkältung, die durch das abwechselnde Herumstehen und Bewegen in zu warmen oder eben nicht genug warmen Jacken und Hosen unweigerlich hervorgerufen wurde. Diese körperliche Schwächung beendete abrupt den alljährlich verspürten Energieschub, den der hereinbrechende Frühling recht grosszügig an allerlei Lebensformen verteilte, und führte nach Genesung zu einer anhaltenden Antriebslosigkeit, die allen zu Jahresbeginn gesetzten Zielen den Garaus machte und in ein eigentliches Ausharren bis zum Ende der sich ankündigenden Hitze mündete.

Stephan Pörtner ist Krimiautor («Köbi der Held», «Stirb, schöner Engel», «Mordgarten») und lebt in Zürich. Seine neue Gaunerkomödie «Die Bank-Räuber» tourt aktuell mit Beat Schlatter in der Hauptrolle durch die Deutschschweiz: www.diebankraeuber.ch. Für die WOZ schreibt er Geschichten, die aus exakt 100 Wörtern bestehen. Eine Auswahl unter dem Titel «100 Mal 100 Wörter» sowie «Mordgarten» sind im WOZ-Shop www.woz.ch/shop als Buch erhältlich.