Nr. 21/2019 vom 23.05.2019

CreditSuisse-Publireportage

Dieser Nummer liegt unser Magazin «wobei» bei. Anlass sind die Solothurner Literaturtage (31. Mai bis 2. Juni 2019), inhaltlich geht es um das Verschwinden in der Literatur im Allgemeinen und im Spezifischen bei Ruth Schweikert, Judith Schalansky, Inger-Maria Mahlke und Dima Wannous.

Der «Handelskrieg» zwischen den USA und China ist jetzt möglicherweise in Ihrer Hosentasche angekommen. Falls Sie künftig mit Ihrem Huawei-Handy tatsächlich nicht mehr auf den Play-Store zugreifen können, gibt es keinen Grund zur Panik: Die WOZ-App können Sie ab sofort auch als F-Droid-App unter Umgehung von Google auf woz.ch/app beziehen.

Auf Seite 27 finden Sie heute das 666. KreuzWOZ-Rätsel unserer langjährigen Mitarbeiter Jürg Fischer und Robert Stritmatter. Zum satanistischen Jubiläum schenken wir jener Person ein T-Shirt der Black-Metal-Band Zeal & Ardor, die als erste das gelöste Rätsel an werbung@woz.ch schickt.

Die Schuhwerkbereitsteller Adidas, Puma, Nike und Co. haben versagt: Als sich am Sonntag anlässlich des Finals des Helvetia Schweizer Cups klimabewegte Jugendliche sehr schnell über das Spielfeld bewegten (vgl. «Endspiel fürs Klima»), liessen die Flitzenden die Sicherheitskräfte zunächst alt aussehen – bevor sie auf dem Kunstrasen ausrutschten und sofort abgeführt wurden.

Die Klimajugendlichen können aber nicht nur rennen, sondern auch Publizistik: In ihrem Magazin «netto.null» erörtern sie, wie es mit der Bewegung weitergeht, aber auch, wie eine «neue Gesellschaft» zu schaffen ist – bei netto null Treibhausgasemissionen. WOZ-Redaktor Daniel Stern diskutiert in einem Gastbeitrag, was die Bewegung bisher erreicht hat. Das Magazin wird an den Klimastreikdemos (nächster schweizweiter Termin: Freitag, 24. Mai 2019) verkauft.

Bei dieser Hausmitteilung handelt es sich um eine Post-Paid-Publireportage (PPP) mit diskreten Produktplatzierungen. Wir fordern die EigentümerInnen der genannten Marken hiermit nachdrücklich zur Begleichung der in unseren AGBs festgeschriebenen Gebühren auf.

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 87-39737-0
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH04 0900 0000 8703 9737 0
Verwendungszweck Spende woz.ch