Nr. 02/2020 vom 09.01.2020

In den Ruinen der Spassgesellschaft

Einst Gekreisch und Frittendunst, heute Gestrüpp und Graffiti: Auf dem Gelände eines einstigen Badeparadieses in Berlin findet der Fotograf Harf Zimmermann die Überreste kommunaler Selbstüberschätzung.

Von Lennart Laberenz

Anmelden Abonnieren App laden um diesen Text jetzt zu lesen.