Nr. 45/2021 vom 11.11.2021

Vom «Weiberhaus» zur Justizvollzugsanstalt

Von Silvia SüessMail an Autor:in

Foto: Yoshiko Kusano

Die vergitterten Fenster deuten darauf hin, dass in der Wohnung etwas ein bisschen anders ist: Das Foto hat Yoshiko Kusano in Hindelbank aufgenommen. Seit 125 Jahren ist das von einer Berner Patrizierfamilie gebaute Schloss ein Frauengefängnis, in dem nicht nur Straftäterinnen eingesperrt, sondern auch Unschuldige administrativ versorgt wurden. Heute ist das ehemalige «Weiberhaus» eine Justizvollzugsanstalt mit Platz für 107 Frauen. Eine Ausstellung gibt Einblick in die Geschichte Hindelbanks und zeigt Kusanos Fotos vom Alltag heute.

«Hindelbank» in: Justizvollzugsanstalt Hindelbank, bis 27. November 2021. Öffentliche Führungen Sa/So jeweils 11 Uhr. www.ausstellunghindelbank.ch

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 87-39737-0
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH04 0900 0000 8703 9737 0
Verwendungszweck Spende woz.ch