Die Spur des Goldes in Surinam

Le Monde diplomatique –

Im kleinsten Staat Südamerikas tobt ein politischer Dauerkonflikt

Goldmine bei Antonio im Südosten Surinams
Goldmine bei Antonio im Südosten Surinams Foto: DENISE MÜLLER/picture alliance/dpa

Wir stehen in einer Mondlandschaft. Der Wald wurde „zerschlagen“, wie es hier heißt. In einer der zehn Meter tiefen Gruben arbeiten Männer in Overknee-Stiefeln. Mit Kopfbedeckungen und langärmligen Shirts schützen sie sich vor der sengenden Sonne. Sie brauchen ihr volles Körpergewicht, um die Wasserspritzen zu halten, deren mächtiger Strahl den Boden in weißlichen Schlamm verwandelt.

Um diesen Artikel zu lesen, haben Sie drei Möglichkeiten:

Jetzt die WOZ abonnieren Login (für Abonnent:innen) App laden und Einzelausgabe kaufen