Nr. 32/2010 vom 12.08.2010

Heute mit: Hannah Resenterra

Von Stefan KellerMail an AutorIn

In der WOZ sind weitreichende Veränderungen angesagt. Was für welche? WOZ-Leute berichten:

Was ist los auf der WOZ?

Hannah Resenterra, Auszubildende: Nichts. Ich habe überhaupt keine Zeit für ein Gespräch. Wir haben extrem viel zu tun, weil zwei Wochen Betriebsferien waren und jetzt das ganze Abo ansteht. Wir sind etwas in Verzug. Das ist los!

Was heisst: Das ganze Abo steht an?

Das heisst, dass es viel zu viel hat.

Viel zu viele Abos?

Nein, viel zu viel Arbeit im Abobereich! Ich muss jetzt gehen.

Was gibt es da zu tun? All die vielen neuen Abos bearbeiten?

Briefe, Bestellungen, Kündigungen, eingeschickte Legis und, und, und!

Also hat die WOZ genug Abos im Moment?

Ich habe den Eindruck, es gebe viele Kündigungen. Aber ich weiss nicht, ob das normal ist nach den Ferien. Ich bin ja erst seit einem Jahr hier.

Und wie ist die Stimmung im Betrieb?

Die Stimmung ist gut. Es ist schwül, es ist warm. Ich bin froh, dass ich jetzt gleich mal raus kann.

Ich habe gehört, es gebe einen Umbau der WOZ.

Keine Ahnung!

Keine Ahnung?

Nein, damit habe ich bisher nichts zu tun gehabt.

Hat man dich nicht gefragt?

Nein.

Sauerei!

Ja!

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 87-39737-0
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH04 0900 0000 8703 9737 0
Verwendungszweck Spende woz.ch