Nr. 18/2015 vom 30.04.2015

Endlich aussterben!

Von Stephanie Danner

«Mögen wir lange leben und aussterben!» Eine lose Bewegung sieht unter diesem Motto die einzige Chance für eine bessere Welt. Das Voluntary Human Extinction Movement, also eine Bewegung für das freiwillige Aussterben der Menschheit, versteht sich keineswegs als Zusammenschluss missmutiger MisanthropInnen, die sich an jeder Katastrophe erfreuen, die die Menschheit heimsucht (und dezimiert). Nein, die Mitglieder der Bewegung sehen schlicht und einfach die einzige echte Alternative zur Ausrottung von Millionen Tier- und Pflanzenarten in der Entscheidung, nicht weiter zu brüten und den Homo sapiens das Zeitliche segnen zu lassen – ganz friedlich und ganz freiwillig, ohne Suizid oder Mord zu verherrlichen. Auch wenn es die Freiwilligen durchaus ernst meinen: Die Bewegung heisst jedes Augenzwinkern willkommen. Wie sollte man diese Welt voller Reproduktionswütiger sonst auch ertragen?

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 87-39737-0
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH04 0900 0000 8703 9737 0
Verwendungszweck Spende woz.ch