Nr. 46/2016 vom 17.11.2016

Ergonomisch in die ungewisse Zukunft

Von Stephan Pörtner

Der neue höhenverstellbare Schreibtisch, den Ochsenspiess sich zwecks Prävention von Rückenschmerzen und in der Hoffnung auf zusätzliche Inspiration gekauft hatte, war eine Pracht. Ehrfürchtig hantierte Ochsenspiess an dem lautlosen Mechanismus, stand bald und sass bald an diesem Wunderwerk der Technik, strich über die respektheischend glatte Oberfläche und wusste, dass es gut war. Auf ging er und ab ging er vor dem Tisch, duckte sich darunter und sprang, nachdem er ihn auf die niedrigste Stufe gestellt hatte, in einem kühnen Satz darüber. Das Einzige, was in dieser Begeisterung unterging, war seine Schaffenskraft, zu deren Entfaltung er den Schreibtisch ursprünglich erworben hatte.

Stephan Pörtner ist Krimiautor («Köbi der Held», «Stirb, schöner Engel», «Mordgarten») und lebt in Zürich. Für die WOZ schreibt er Geschichten, die aus exakt 100 Wörtern bestehen. Im Dezember 2014 hat die WOZ eine Auswahl unter dem Titel «100 Mal 100 Wörter» als Buch herausgegeben, das unter www.woz.ch/shop/woz-buecher erhältlich ist. Sein Krimi «Mordgarten» ist unter www.woz.ch/shop/buecher zu haben.

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 88-385775-2
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH 75 0900 0000 8838 5775 2
Verwendungszweck Spende woz.ch