Nr. 05/2017 vom 02.02.2017

Nahrung für die revolutionäre Seele

Von David Hunziker

Foto: Geordie Wood

Welche Spuren die Reden von Donald Trump bei uns hinterlassen, hat Saul Williams schon vor einem Jahr in eine schonungslose Metapher gepackt: «Iss einen Sack ‹Cheetos› (Puffmais-Snack mit Käsegeschmack) und schau dir die Farbe deiner Scheisse an.» Die explosive Mischung aus Beat-Poetry und Protest-Hip-Hop, die Williams zur Legende gemacht hat, ist dagegen Nahrung für die revolutionäre Seele. Und wenn man das dann noch live erlebt, wirkt dagegen sogar sein neustes grossartiges Werk «MartyrLoserKing» wie Fastfood.

Saul Williams in: Biel «Ear We Are»-Festival, Do, 2. Februar 2017, 22.30 Uhr. Restliches Programm des dreitägigen Festivals: www.earweare.ch.

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 87-39737-0
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH04 0900 0000 8703 9737 0
Verwendungszweck Spende woz.ch