Neues aus der Wissenschaft : Jedem Löli sein Autöli

Nr.  6 –

Aktuell wird das intelligente Auto, das autonome Automobil mal wieder mit aller Kraft herbeibeschworen: Anfang Februar stand es im Zentrum eines Symposiums der Uni Duisburg-Essen, das sinnigerweise unter dem Namen «CAR» läuft. Dort einigte sich die Automobilindustrie über die Leitplanken ihres Wettrüstens: kein Lenkrad, kein Bremspedal, gesteuert mit künstlicher Intelligenz und einer Datenübertragung im 5G-Standard, emissionsfrei und elektrisch. BMW baut in München bereits ein Entwicklungszentrum für autonomes Fahren auf, während die Daimler-und-Benz-Stiftung ein Forschungsprojekt unter dem schönen Akronym «Avenue 21» lanciert hat: «Autonomer Verkehr: Entwicklungen des urbanen Europa». Auch hier ist die Stossrichtung klar: Das autonome Automobil wird die «Morphologie der Städte entscheidend verändern», ebenso wie das «gesellschaftliche Gefüge des öffentlichen Raumes», so der Projektkoordinator von der Technischen Universität Wien.

Was das im Klartext heisst? Der Direktor der Mobilitätsakademie AG in Bern prophezeit weniger Autos auf den Strassen, weil künftig kaum noch jemand ein eigenes Fahrzeug besitze – Google und SBB sei Dank, die ganze Flotten an autonomen Mietautos betreiben werden. Bloss, dass dieser selbsternannte Thinktank dem Strassenturbo TCS gehört, was der Aussage eher den Anstrich eines Ablenkungsmanövers verleiht. Tatsächlich revidiert das Bundesamt für Strassen nämlich bereits das Strassenverkehrsgesetz, um «die Bahn frei zu machen» für autonome Autos, wie die «SonntagsZeitung» schreibt. Und wir ahnen Schlimmes.

Vor allem, wenn tags darauf «20 Minuten» frohlockt: «Blinde und Betrunkene können Auto fahren»! Kinder und Greise, Bekiffte und Beknackte – wem die wahre Stossrichtung der Autoindustrie noch immer nicht klar sein sollte, das Konzept lautet: Jedem Löli sein Autöli. So viel zur Behauptung, die Zukunft sei intelligent …

Sucht man im Netz nach dem Begriff «autonom», erscheint prompt eine Google-Werbeanzeige von rentalcars.com: «Die besten Mietwagen».