Nr. 19/2018 vom 10.05.2018

Trockenrudern im Abstellraum

Von Stephan Pörtner

Fünf Jahre nach Erwerb der in Kirschholz gehaltenen Rudermaschine, mit der er die Weltmeere oder zumindest die zum Fitnessraum umgewandelte Abstellkammer zu durchqueren gehofft hatte, musste er vollständigen Schiffbruch vermelden. Das mit mehreren Designpreisen ausgezeichnete Gerät hatte aus ihm keinen Trockenruderer gemacht, sein mangelnder Wille oder die Eintönigkeit der Trainingsmethode mochten schuld sein, so genau wollte er das nicht wissen, sondern verschleuderte die Maschine zu einem Spottpreis im Internet, einschliesslich Lieferung in den zweiten Stock. Bei dieser entglitt ihm das schwere Objekt mangels Armstärke und zerquetschte zwei seiner Zehen, was nur folgerichtig war und den negativen Gesundheitszuwachs dieser Anschaffung besiegelte.

Stephan Pörtner ist Krimiautor («Köbi der Held», «Stirb, schöner Engel», «Mordgarten») und lebt in Zürich. Seine neue Gaunerkomödie «Die Bank-Räuber» tourt aktuell mit Beat Schlatter in der Hauptrolle durch die Deutschschweiz: www.diebankraeuber.ch. Für die WOZ schreibt er Geschichten, die aus exakt 100 Wörtern bestehen. Eine Auswahl unter dem Titel «100 Mal 100 Wörter» sowie «Mordgarten» sind im WOZ-Shop www.woz.ch/shop als Buch erhältlich.