Nr. 28/2018 vom 12.07.2018

Abgesägte Hosen

Von Stephan Pörtner

Der Verlust des linken Halbhosenbeins seiner multifunktionalen und atmungsaktiven Wanderhose stürzte ihn in Verzweiflung. Wie konnte es sein, dass sein teuerstes und hässlichstes Kleidungsstück, obwohl noch zu drei Vierteln vorhanden, vollkommen nutzlos geworden war? Es hätte noch als kurze Hose mit Seitentaschen getragen werden können, doch er wusste, dass der Verlust nichts anderes war als die Strafe dafür, genau dies getan zu haben, auf dem Nachhauseweg vom See, in dem er sich nach unerquicklicher Hitzewanderung erfrischt hatte. So endete sein Versuch, die niederschwellige Trendsportart Wandern zu betreiben, bereits nach der ersten Exkursion, die ihn buchstäblich mit abgesägten Hosen dastehen liess.

Stephan Pörtner ist Krimiautor («Köbi der Held», «Stirb, schöner Engel», «Mordgarten») und lebt in Zürich. Seine neue Gaunerkomödie «Die Bank-Räuber» tourt aktuell mit Beat Schlatter in der Hauptrolle durch die Deutschschweiz: www.diebankraeuber.ch. Für die WOZ schreibt er Geschichten, die aus exakt 100 Wörtern bestehen. Eine Auswahl unter dem Titel «100 Mal 100 Wörter» sowie «Mordgarten» sind im WOZ-Shop www.woz.ch/shop als Buch erhältlich.