Nr. 41/2018 vom 11.10.2018

Hier spricht die Zukunft

Von Florian Keller

Bild: Taylor Castle

Hallo, übliche Verdächtige? Hazel Brugger, Etrit Hasler, Pedro Lenz, Gabriel Vetter – klar, alle mit dabei am Woerdz in Luzern. Daneben hat das Spoken-Word-Festival aber auch wieder Werkaufträge herausgegeben: künstlerische Dialoge, in denen etwa die US-Dichterin Raych Jackson (Bild) und der Schweizer Urs Hofer über die Zukunft der Sprache nachdenken – und dabei vielleicht eine Sprache der Zukunft finden.

Woerdz in: Luzern Neubad und Südpol, Mi–So, 17.–21. Oktober 2018. Programm: www.woerdz.ch

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 87-39737-0
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH04 0900 0000 8703 9737 0
Verwendungszweck Spende woz.ch