Nr. 29/2019 vom 18.07.2019

Der Fehler

Von Stephan Pörtner

Vera und Ellie und der Mann standen an der verkehrsberuhigten Strasse, neben der künstlichen Schlucht, in der die Züge fuhren. Die Stimmung war ungut. «Hau ab, du stinkst!», sagte Ellie. Freundlichere Formulierungen hatte er geflissentlich überhört. Einfach hinterhergelaufen war er ihnen, getrieben von der alkoholumflorten Illusion, sie könnten irgendetwas mit ihm zu tun haben wollen. Mit der Illusion zerbrach seine Fassade, kam das Innere zum Vorschein: Es war hässlich. Er sagte Sachen. Vera und Ellie wollten weiter, er wollte das verhindern und machte den Fehler, seine Hand nach Ellie auszustrecken. Vera, die solche Situationen hundert Mal geübt hatte, schlug zu.

Stephan Pörtner ist Krimiautor («Köbi der Held», «Stirb, schöner Engel», «Mordgarten») und lebt in Zürich. Im September erscheint im Bilgerverlag sein neuer Köbi-Krimi, «Pöschwies». Für die WOZ schreibt er Geschichten, die aus exakt 100 Wörtern bestehen. Eine Auswahl unter dem Titel «100 Mal 100 Wörter» sowie «Mordgarten» sind im WOZ-Shop www.woz.ch/shop als Buch erhältlich.

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 87-39737-0
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH04 0900 0000 8703 9737 0
Verwendungszweck Spende woz.ch