Nr. 29/2019 vom 18.07.2019

Was für ein Wetter!

Von Alice Galizia

© Tate, London, 2019

Schlechtes Wetter? Regen, Sturm, Wolken und Nebel war das liebste Wetter von Joseph Mallord William Turner, weil er sich mit der Natur beschäftigen mochte, ihrer Rauheit und wie sie in unterschiedlichem Licht aussieht. Ganz oft war dieser bedeutende Maler der Romantik deshalb in Luzern, in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts, und liess sich von See und Berg inspirieren. Die Luzerner Skizzenbücher und auch seine intensive Auseinandersetzung mit der Rigi sind nun im Kunstmuseum Luzern zu sehen – eintauchen, mitreissen lassen.

«Turner. Das Meer und die Alpen» in: Luzern Kunstmuseum, bis 13. Oktober 2019. kunstmuseumluzern.ch

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 87-39737-0
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH04 0900 0000 8703 9737 0
Verwendungszweck Spende woz.ch