Nr. 33/2019 vom 15.08.2019

Im Herzen des Ausgehviertels

Von Stephan Pörtner

Der Ausflug in die Berge fing schon gut an. Die Platzwartin wies ihm einen Platz zwischen WC-Container und Gartenbistro zu, was Geruchs- und Lärmemissionen mit sich brachte, die mit Ruhe und Erholung in frischer Bergluft schwer zu vereinbaren waren. Das war keinesfalls das, was er sich vorgestellt hatte, als er sich von dem Hype ums sowohl naturnahe wie auch luxuriöse Campieren, dem sogenannten Glamping, anstecken lassen, für teures Geld sein altes, stylisches Baumwollzelt restauriert, Zubehör und Einrichtung angeschafft hatte. Schon am ersten Morgen fühlte er sich, als hätte er die Nacht im Herzen des Ausgehviertels verbracht, dem er entflohen war.

Stephan Pörtner ist Krimiautor («Köbi der Held», «Stirb, schöner Engel», «Mordgarten») und lebt in Zürich. Im September erscheint im Bilgerverlag sein neuer Köbi-Krimi, «Pöschwies». Für die WOZ schreibt er Geschichten, die aus exakt 100 Wörtern bestehen. Eine Auswahl unter dem Titel «100 Mal 100 Wörter» sowie «Mordgarten» sind im WOZ-Shop www.woz.ch/shop als Buch erhältlich.

Wenn Ihnen der unabhängige und kritische Journalismus der WOZ etwas wert ist, können Sie uns gerne spontan finanziell unterstützen:

Überweisung

PC-Konto 87-39737-0
BIC POFICHBEXXX
IBAN CH04 0900 0000 8703 9737 0
Verwendungszweck Spende woz.ch