Nr. 07/2020 vom 13.02.2020

Erfreulicher Schritt nach vorne

Fürs Erste ist es beruhigend: Über 63 Prozent der Stimmenden haben am Sonntag Ja dazu gesagt, dass neben rassistischen Äusserungen nun auch die öffentliche Diskriminierung aufgrund sexueller Orientierung strafbar wird.

Von Karin Hoffsten

Anmelden Abonnieren App laden um diesen Text jetzt zu lesen.